Erfolg ist eine Sache der Perspektive

Steuerreform: Änderungen in der Umsatzsteuer

Die Absicht der Regierung, Änderungen im Bereich der Umsatzsteuer durchzuführen, bezieht sich auf die Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes in bestimmten Bereichen auf 13 %.

Beherbergung 13 % ab 1.4.2016

Der ermäßigte Steuersatz von 10 % für die Beherbergung wird auf 13 % erhöht. Bei einer vollen Weiterbelastung der Erhöhung an den Hotelgast ergibt sich somit eine Erhöhung des Zimmerpreises um rund 3 %.

Diese Erhöhung soll erst mit 1.4.2016 (oder 1.5.2016) in Kraft treten, da bei bereits getätigten Buchungen eine nachträgliche Erhöhung des Preises praktisch nicht möglich ist und den Hotels somit noch Spielraum für die Preisgestaltung gewährt werden soll.

Weitere Erhöhungen auf 13 % ab 1.1.2016

Für folgende Umsätze erfolgt bereits ab 1.1.2016 eine Erhöhung des ermäßigten Steuersatzes von 10 %
auf 13 %:

    Umsätze mit lebenden Tieren, etc.;
    Umsätze mit Saatgut, Pflanzen, Futtermittel, etc.;
    Holz;
    Jugendbetreuung;
    Personenbeförderung im Inland im Luftverkehr;
    Theater, Musik- und Gesangsaufführungen, Museen, Tiergärten, etc.;
    Filmvorführungen, etc.;
    Schwimmbäder;
    Kulturelle Dienstleistungen.

Für die Lieferungen von Ab Hof-Wein erhöht sich der ermäßigte Steuersatz um einen Prozentpunkt auf 13 %.

Die übrigen Lieferungen und Leistungen, die derzeit mit 10 % Umsatzsteuer besteuert werden, bleiben bei einer 10%igen Besteuerung, beispielsweise die Wohnungsvermietung oder umsatzsteuerpflichtige Leistungen von gemeinnützigen Vereinen.

Resümee

Da sich in vielen Bereichen Widerstand regt, ist abzuwarten, wie und welche Erhöhungen, wie und zu welchem Zeitpunkt umgesetzt werden. Weitere Details zu der Steuerreform werden erst mit der Versendung des Begutachtungsentwurfes durch den Finanzminister voraussichtlich im April bekannt gegeben werden.